Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Samstag, 10. April 2010

Folge 599 vom 10.April 2010 (13x16)

Phillip hat Magda angeboten, in seinem Videoprojekt „Erfurt schaut nicht weg" einen Clown zu spielen. Magda fühlt sich gar nicht wohl in der ihr zugedachten Rolle, willigt aber schließlich doch ein, mitzumachen. Das erste Clowns-Training mit Emma und Coco geht gründlich schief und verunsichert Magda noch mehr. Ihr erster Auftritt vor Kindern im Krankenhaus geht dann auch voll daneben. Die Kleinen finden sie überhaupt nicht lustig und Phillip ist genervt, weil die Aufnahmen nicht klappen. Sie fühlt sich als Versagerin und taucht bei ihrer nächsten geplanten Aufführung bei Bergers Interview zum Thema „Bildungspolitik" dann auch nicht auf. Alle glauben, Magda hätte wegen ihres verpatzten Auftrittes gekniffen. Was keiner weiß: Ihr Fehlen hat andere Gründe. Marcel, ein kleiner Junge aus dem Krankenhaus, hatte ihr erzählt, dass er ganz große Angst vor seiner Operation hat. Nun ist er verschwunden und Magda sucht nach ihm. Sie findet sein Versteck und schafft es, in ihrer Rolle als Clown, Marcel die Angst vor der Operation zu nehmen. Von diesem Erfolg motiviert taucht sie doch noch zu Bergers Interview auf und legt einen tollen Auftritt hin. Phillip, Coco und Emma sind begeistert und Magda ist mächtig stolz auf sich.

Direktor Berger hat vor, wegen der gestiegenen Nebenkosten das Schulgeld zu erhöhen. Bruno will das nicht akzeptieren, weil seine Eltern die Mehrbelastung nicht tragen könnten. Zusammen mit Ronja und Justus gründet er ein Energiesparteam - das „E-Team". Tatsächlich finden sie Möglichkeiten, die Kosten zu senken, aber das Einsparpotential reicht noch lange nicht aus. Dann stellt sich heraus, dass Pasulke schon vor langer Zeit einen Energiesparplan für Direktor Berger zusammengestellt hat, mit dem die Kosten um 10% gesenkt werden könnten. Warum hat Berger diese Vorschläge ignoriert? Gelingt es Bruno, die Schulgelderhöhung doch noch zu verhindern?

Bilder & Texte: Saxonia Media

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen