Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Sonntag, 14. Februar 2016

Im Interview:
Damian Thüne stellt sich vor!

Lieber Damian, schön, dich im Schloss Einstein Cast begrüßen zu dürfen. Wie bist du zu der
Rolle des Remo Vage gekommen?
Ich war vor einigen Jahren mal beim öffentlichen Casting für Schloss Einstein. Danach habe ich aber eine Absage bekommen, weil es keine passende Rolle für mich gab. Letztes Jahr im Januar bekam ich dann aber von Saxonia Media einen Anruf, ob ich immer noch Lust habe mitzumachen. Deshalb wurde ich dann gleich in die 2. Runde gelassen und im März kam dann der Anruf, dass ich die Rolle für den neuen FSJler bekommen habe.

Wie wurdest du im Schloss Einstein Cast aufgenommen?
Dadurch, dass ich erst in Folge 850 zu sehen bin, habe ich auch erst Mitte Juni angefangen zu drehen und hatte somit auch nicht diese Anfangszeit wie die anderen neuen Darsteller gehabt. Ich habe mich aber schon Anfang Juni mit Max Braun getroffen, weil wir uns schon bei einer gemeinsamen Schauspielaufnahmeprüfung in Berlin sahen und somit die Chance nutzten uns schon vor den offiziellen Dreharbeiten kennen zu lernen. Nachdem ich aber 2 Drehtage hatte, lernte ich auch die anderen Darsteller immer besser kennen und als wir dann auch noch an Tiesans Geburtstag uns alle auf dem Petersberg in Erfurt getroffen haben, entstanden wirklich gute Freundschaften, die auch nach der Drehzeit noch anhalten.

Beschreibe deine Rolle in drei Worten und welche Gemeinsamkeiten gibt es mit Damian?
Puh, jetzt muss ich erst mal überlegen, was ich sagen darf :-D „ES WIRD SPANNEND“ … Ich glaube das trifft die Sache auf den Punkt. Ich denke Remo und ich haben nur 3 Sachen gemeinsam. Wir können beide zuhören, gehen nicht mehr zur Schule und tragen eine Brille. Diese Antworten versteht man glaub ich erst am Ende der Staffel so richtig. :-D

Hast du Schloss Einstein früher selbst geschaut?
Ich habe „früher“ (so alt bin ich ja auch noch nicht) öfters „Schloss Einstein – Seelitz“ geschaut. Die Erfurter Folgen eher nicht so. Aber als ich die Rolle des Remo bekommen habe, hab ich mir auch die 18. Staffel angetan.

Was nimmst du vom Set für Erfahrungen mit?
Ich nehme auf jeden Fall viele tolle Freundschaften und einen neuen besten Freund mit. Aber ich habe auch den Unterschied zwischen den Dreharbeiten einer Serie und die eines Films kennengelernt. Bei einer Serie hat man einfach viel weniger Zeit und muss viel mehr an einem Drehtag schaffen als im Film. Ich durfte aber auch schauspielerisch mich ausprobieren und ich habe viel mehr lernen dürfen. Die größte Herausforderung war aber, innerhalb von 30 Minuten, aufgrund einer Änderung im Drehplan, den Text für mehrere Szenen zu lernen. Denn dadurch, dass ich über 18 bin, darf ich am Tag länger drehen als die jüngeren Darsteller und dann kann es auch schon mal sein, dass ich 5 Szenen an einem Tag habe und das mit viel Text.

Staffel 19 ist seit Oktober abgedreht. Was machst du in der drehfreien Zeit?
Ich habe nach den Dreharbeiten von Schloss Einstein andere Film- und Theaterprojekte gehabt. Parallel dazu bereite ich mich gerade auf ein Schauspielstudium vor.

Auf was dürfen sich die Fans in Staffel 19 mit Remo Vage freuen? Darfst du schon ein bisschen was verraten?
Verraten darf ich natürlich nichts. Aber ich bin mir sicher, dass Remo Vage eine der spannendsten Rollen der 19. Staffel von Schloss Einstein sein wird.

Vielen Dank, dass Du dir die Zeit für ein Interview genommen hast! Wir wünschen dir auch weiterhin viel Erfolg in der Schauspielerei und freuen uns dich ab Februar bei Schloss Einstein zu sehen. :)
Gern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen