Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Sonntag, 27. März 2016

Abschiedsinterview mit Timo vom Schloss Einstein Blog!
"In sechs Jahren erlebte ich sehr viel in der Arbeit mit SCHLOSS EINSTEIN."

Heute endet unsere Interviewfestival Reihe mit einem ganz besonderen Abschiedsinterview - Timo, der Chefredakteur vom Schloss Einstein Blog, hat sich unseren Fragen gestellt! 

Sommer 2011 in Erfurt.....
Lieber Timo. Du hast vor sechs Jahren den Schloss Einstein Blog ins Leben gerufen. Wie haben deine Freunde / deine Familie damals reagiert?
Es wussten die aller wenigsten :D Meine Eltern haben es recht bald erfahren, waren zunächst aber nicht begeistert. Ich blieb aber dran und bastelte an diesem Blog hin und wieder weiter. Ich hatte Spaß dabei und der Blog wurde größer...

Nach all den Jahren bloggen, würdest du noch einmal einen Blog starten?
Schwierig. Meine momentane  bzw. zukünftige Freizeitgestaltung gibt dafür weniger Platz, aber ich würde nicht "Nein" sagen. Wenn ich so etwas noch einmal gestalten würde, dann aber eher einen privateren Blog.

Was war bisher deine Lieblingsstory bei Schloss Einstein?
Es gab Storys, die haben mir sehr gefallen. Ich habe mitgefiebert und war auf die kommenden Folgen gespannt. Ich könnte viele benennen. Spontan fallen mir die Storys um Manuel und Layla, die Liebesgeschichte von Jo und Sándor, die Brüder - Geschichte von  Phillip und Berti, Nils und seine Vergangenheit...
Es gab aber auch Geschichten, die mir nicht zugesagt haben, wodurch auch manchmal einfach den Ton stumm stellte. Spontan fallen mir da folgende Storys ein: "Der Löwe am Schloss Einstein", "Roxy und ihre leibliche Mutter" ,

Wie entstand der Kontakt zur Schloss Einstein Pressestelle?
Angefangen hat es mit einem sehr schönen Mailkontakt mit der damaligen Produzentin Yvonne, der ich bis heute sehr vieles zu verdanken habe. Darüber kam ich dann in Kontakt mit dem Pressebüro. Die Zusammenarbeit wurde enger. Über die Jahre hinweg habe ich mich von einigen Mitarbeitern des Pressebüros auch immer wieder verabschieden müssen. Ich glaube, es sind insgesamt fünf Mitarbeiter gewesen. Mit dem Pressebüro pflegte ich einen regen Austausch, wodurch mir auch viele Dinge erleichtert wurden (Bereitstellung von Bildmaterial, Interviews etc.).
Durch diese Kontakte war es auch oft möglich, dass ich nach Erfurt zum Einstein fahren konnte und dort so viel erlebt habe. Insbesondere zwischen 2011 und 2013.

Wenn du auf die letzten sechs Jahre zurückblickst. Was bleibt dir besonders positiv und negativ in Erinnerung?
In sechs Jahren erlebte ich sehr viel in der Arbeit mit SCHLOSS EINSTEIN, wo aber die positiven Punkte deutlich überwiegen. Ich habe viele tolle Menschen kennengelernt, bin an der Arbeit am Blog gewachsen, habe eine wunderschöne Stadt für mich entdeckt und einfach vieles für das weitere Leben gewonnen.
Von der negativen Seite her habe ich einige Leute kommen und gehen sehen. Aber das ist auch einfach der Lauf der Dinge. Ebenso veränderte sich die Zusammenarbeit mit der Produktion, was aber nicht an aktuellen Mitarbeitern lag. Als etwas enttäuschend empfand ich auch, dass es manche Leser nicht schafften einen mühevoll geschrieben Artikel zu lesen.

Hast du während der gesamten Jahre Unterschiede und Veränderungen bei Schauspielern, Geschichten, Schloss Einstein allgemein oder bei den Lesern vom Blog wahrgenommen?
SCHLOSS EINSTEIN hat sich in den letzten Jahren verändert und weiter entwickelt. Viele Umbrüche begleiteten die Serie. Zuletzt ist es die Reduzierung der Serie auf 26 Folgen im Jahr und dem damit verbundenen werktäglichen Ausstrahlungsrhythmus. Ebenso kamen viele neue Rollen hinzu, neue Locations, neue Erzählstile etc., wodurch sich eine solche Sendung am Leben hält. Auch merkte ich, dass es manchmal sehr kritisch war, was die Fortsetzung der Serie anging...

Ganz klar nehmen mittlerweile die sozialen Netzwerke einen sehr großen Stellenwert in der Einstein - Welt ein. Ich gehe auch davon aus, dass sich der Trend dahin immer weiter entwickeln wird. Früher gab es noch richtige Fan - Webseiten. Heute sind es Instagram und Facebook Fanpages.
Die Anzahl der Leser wuchs über die Jahre hinweg deutlich (auch, wenn es zuletzt vermehrt zurück ging). Ich freute mich über jeden neuen Rekord. Auch umfasste die Webseite eine große Altersspanne an Lesern. Rückblickend denke ich, dass der Blog eher von Fans gelesen wurde, die schon 12+ waren....die jüngeren Fans nahm ich eher vielmehr auf ASK, Instagram und Facebook wahr.

Du hast unglaublich viel Zeit, Mühe und Kraft in diesen Blog investiert. Wie wirst du in Zukunft deine freie Zeit nutzen? Was hast du für Pläne? 
Ich habe einige Pläne, die ich bereits jetzt schon anfange in die Tat umzusetzen. Ich möchte mich nun intensiver auf meine Ausbildung konzentrieren, werde mich mehr meinem Sport widmen, meinen Führerschein zeitnah machen. Ich bin durch das Ende bei SCHLOSS EINSTEIN auch ein Stück freier. Ich muss nicht mehr überlegen "Sind die Facebook Beiträge geplant?"..."Muss noch irgendein Artikel fertiggestellt werden?"..."Was  muss ich meinen Redakteuren mitteilen?"....

Wir danken dir für eine tolle gemeinsame Zeit in den letzten Jahren! Du hast großartige Arbeit geleistet und wir sind stolz darauf, ein Teil dieser Geschichte gewesen sein zu dürfen. 
Ich danke euch allen auch. Meinen Redakteuren, die die letzten Monate bzw. Jahre überhaupt in dieser Form möglich gemacht haben. Und natürlich auch jedem Leser des Blogs. Bleibt SCHLOSS EINSTEIN treu!

Kommentare:

  1. Ich werde den Blog echt sehr vermissen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte dir und deinem Team für diesen Blog danken. Es hat immer Spaß gemacht die Posts (ganz besonders die Interviews) lesen 🙂☺️👍🏼

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Jahrelange arbeit für diesen tollen Blog. Ich habe diesen Blog ungefähr 5 Jahre lang verfolgt, auch wenn ich eher eine stillere Leserin bin/war. Mir wird dieser Blog echt fehlen. :(

    AntwortenLöschen