Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Samstag, 12. Juni 2010

-Meine Kritik zur Folge 608 (13x25)-

1.Story: Frau Burkert, Sophie und Tommy Eine wirklich sehr schöne Geschichte, bei der ich viel lachen musste. Ich mag Frau Burkert und Sophie. Wie Sophie wieder Verschwörungstheorien über Frau Burkert aufgestellt hat, dass sie im Gefängnis saß und Tommy entführen wolle, einfach grandios. Besonders toll fand ich da die Szene im Direktorzimmer mit Dr.Berger. Schön das dabei auch mal Leonie wieder erwähnt wurde. Das Ende der Geschichte war ebenfalls gut gemacht, gerade die letzten 2 Szenen. Es war genauso schön anzusehen wie die erste Burkert/Sophie Story in Folge 592.

2.Story: Zech und seine Hörbrille
Auch heute hat es Spaß gemacht, die Story weiter zu verfolgen. Die Szenen waren wirklich sehr gelungen. Sei es die Szene im Lehrerzimmer, auf dem Flur oder im Klassenzimmer. Wie Herr Zech den allen es "Heimgezahlt" hat, da er Verstand was sie über ihn sagten. Wirklich sehr schön. Ich bin mal gespannt ob er in den nächsten Folgen auch so eine oder eine ähnliche Brille tragen wird. Hoffentlich gibt es irgendwann wieder mal eine Zechstory. Zu der Szene im Klassenzimmer wollte ich noch sagen, dass ich das Zusammenspiel von Manuel und Mounir sehr gelungen fand, die beiden Überzeugen mich als "Beste Freunde" immer wieder.

3.Story: Abschied von Hannes
Es ist schade das er gegangen ist. Doch wie er rausgeschrieben wurde, dass war echt blöd gemacht. Seinen Ausstieg in 4 Szenen abzuhandeln. Es einfach mal so in einer Szene zu erwähnen, das er geht. Und dann so eine kurze Abschiedsszene. Auch wenn seine Rolle nie besonders große Geschichten hatte, hätte man zum Abschied ihm dendoch noch eine größere Story geben können. Aber seis darum....Vielen Dank an den Schauspieler Gustav Grabolle der von Folge 481 bis Folge 608, die Rolle "Hannes Borchers" so toll verkörperte. Ich wünsche ihm auf seinem weiteren Weg Alles Gute!

Fazit: Trotz der Sache mit Hannes, eine sehr gelungene Folge, die oft zum Lachen war. Insgesamt geb ich eine 1-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen