Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Samstag, 21. August 2010

-Meine Kritik zur Folge 618 (13x34)-

1.Story: Manuel und Layla
Ersteinmal muss ich sagen, dass ich es toll fand wie in den letzten Folgen auf die Story aufgebaut wurde und man begonnen hatte auf diese große Story hinzuführen. So dass in dieser Folge die Layla und später auch Manuel Geschichte richtig starten konnte. Diese Idee war von den Autoren schonmal sehr Gut. Jetzt sah man so richtig, was aus Layla geworden ist. Sie denkt nur noch an Lars und die Gruppe. Da sieht man mal was solche Gruppen, die es ja auch in der Realität gibt, aus einem machen können. Nur Manuel, der macht sich richtig Sorgen und tut und macht. Er ist halt in Layla immer noch verliebt. Deswegen bin ich schon gespannt auf die Fortsetzung und das Liebescomeback der beiden.


2.Story: Emma und ihr Liebeskummer
Emma wird mir immer sympathischer...sie tat mir richtig Leid mit ihrem Liebeskummer. Aber es war toll, dass ihre Freunde für sie da waren. Und die Idee von Justus mit dem Chat fand ich auch gelungen. So konnte sich Emma mal ihren ganzen Kummer von der Seele reden auch wenn es, wie sich später rausstellte, ihr Bruder Justus war im Chat. Das ist Geschwisterliebe. Und Emmas Reaktion, als die Schwindelei aufflog, fand ich gut. Emma sammelt bei mir immer mehr Pluspunkte. Aus Emmas Charakter wurde echt noch was gemacht. Magdas Idee mit dem Fußballspiel fand ich gut inszeniert. Das brachte Emma auf andere Gedanken. Es freut mich im Allgemeinen, dass man bei Magda auf die Tollpatschszenen verzichtet. Das Ende der Folge fand ich sehr gut inszeniert und verspricht Spannung auf die nächsten Folgen.

Mein Fazit: Eine sehr Gute Folge, ich gebe eine 1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen