Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Freitag, 15. Juli 2011

Artikel aus der TA: Alter Drucksaal als Filmkulisse

Dramatisch und Spannend wird es in der nächsten Folge 664. Gedreht wurden diese Szenen am 31.Januar.2011 in einem alten Abrisshaus in der Erfurter Innenstadt. Von dem Dreh mit den Stuntmans berichtete auch die Thüringer Allgemeine in einem Zeitungsbericht vom 01.02.2011.
In der Folge 664 treten Sándor und Elias in einem Parcourswettkampf gegeneinander an. Dabei überwinden sie viele gefährliche Hindernisse. Die Jagd führt auch durch ein Abrisshaus. Doch dann passiert ein Unglück. Sándor will eine Abkürzung nehmen und stürzt durch ein Loch im Fußboden. An einem Seil hängend kann er sich halten. Sándor schwebt in großer Lebensgefahr, genau wie dann auch Tamas. Doch dann passiert ein Unglück. Bei den Dreharbeiten wurde bei dieser Szene mit Stuntmans gearbeitet. Sie doubln bei der gefährlichen Szene die Darsteller Edzard und Lennart. Bei den Dreharbeiten verletzte sich aber Edzard dendoch. Als er am Seil hing, riss er sich einen Finger auf. "Das hat mächtig geblutet. Das Pflaster musste gewechselt werden". Die jungen Darsteller finden die Story richtig gut, hatten beim Dreh aber ein bisschen Bachkribbeln gehabt. Albert Wey sagte dazu: "Ich würde so was auch im wirklichen Leben machen". So spannend es auch sein wird, für das Team waren die Dreharbeiten sehr aufwendig gewesen. Denn gedreht wurde in der 10.Etage von einem Hochhaus und auf einem Hochhausdach und desweiteren war es eiskalt im alten Drucksaal gewesen.

Link: http://4.bp.blogspot.com/-Bu3qxjqzmAQ/TiB6UtTLBsI/AAAAAAAACjk/kFa35USxZbE/s1600/ArtikelTA.JPG

Rechte: Thüringer Allgemeine

1 Kommentar:

  1. Pacour ist voll cool!!!!!!!!!!
    Bin mal gespannt wie die beiden das machen und vor allen Dingen wie der Stunt aussieht.

    AntwortenLöschen