Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Donnerstag, 10. Dezember 2015

#10. Türchen: Schreibt die Geschichte weiter!

Jetzt seit ihr dran! Schreibt in der Kommentarfunktion einfach die Geschichte weiter! Jeder schreibt 3-5 Sätze, dann ist der nächste dran! Ihr habt dafür eine Weile Zeit, anschließend könnt ihr hier die ganze Geschichte nachlesen.

Als draußen die ersten Schneeflocken fallen, befinden sich die Einsteiner auf dem Weihnachtsmarkt. Während Henk und Dominik sich von Karussell zu Karussell durcharbeiten, schauen sich Alva und Paul lieber die handgefertigten Dekoartikel an. Pippi und David wiederum schauen sich verliebt in die Augen ...

Kommentare:

  1. Die Einsteiner entdeckten einen Glühweinstand und wollten sich betrinken. Als die Kids gerade alle einen Glühwein bestellen wollten, drehte sich der Standbesitzer um und es war niemand anderes als Internatserzieherin Frau Rottbach! Sie war von ihren Schülern enttäuscht. "Ich dachte wir haben eine Abmachung - kein Alkohol während der Internatszeit! Und du, Friedrich scheinst sogar schon betrunken zu sein ... hast deinen eigenen Namen vergessen, Paul"

    AntwortenLöschen
  2. Die Einsteiner hatten keine andere Wahl zurück ins Internat zu gehen. Am nächsten Tag konnten sie sich allerdings an nichts mehr Erinnern , außer Frau Rottbach! Sie wollte zu Direktor Berger gehen doch .....

    AntwortenLöschen
  3. So gab es mächtig ärger.Sie mussten versprechen es nie zu tun.Wie man die Einsteiner kennt sagten sie ja mit einem breiten grinsen.Alva,Henk,Dominik brachten Friedrich ins Internatshaus zurück während Pippi und David verliebt auf dem Weihnachtsmarkt blieben.

    AntwortenLöschen
  4. 2Aber Frau rottbach, was, was machen Sie denn hier" werfen die Schüler ein. "Äh wir wollten eh nur schauen ob man uns das verkauft"-warf Alva ein und auch Friedrich suchte verzweifelt nach einer Ausrede "Ich bin Sportler,ich ähm ich trinke doch nicht!!"

    AntwortenLöschen
  5. Sie versinken so in den Augen des jeweils anderen, dass sie gar nicht bemerken wie Henk und Dominik von ihrer Karusselltour zurückkehren. Erst als David von Dominik angesprochen wird, kehren sie aus ihrer eigenen Welt zurück. "Was hast du gesagt?", fragte David. Dominik grinste und deutete in die Luft. Henk fängt an zu lachen. Jetzt kommen auch Alva und Paul dazu. "Was ist denn hier los?", fragen sie neugierig. Dominik zeigt wieder in die Luft. Nun erst schauen auch David und Pippi nach oben und werden rot. Direkt ber ihnen hängt an der Straßenlaterne ein Mistelzweig. Alva lächelt: "Ihr wisst was das heißt?" Und alle antworten im Chor: "Sie müssen sich küssen!" Dominik fängt an zu rufen: "Küssen, küssen, küssen.." Die Anderen fallen mit ein: "Küssen, küssen, küssen...
    Pippi ist schon ganz rot im Gesicht und David grinst. "Na dann wollen wir ihnen mal den Gefallen tun!", sagt er, zwinkert ihr zu und küsst sie.

    AntwortenLöschen
  6. Pippi und David schweben am nächsten Tag immer noch auf Wolke 7 als Herr Berger alle in sein Büro riefen ließ jetzt Gibt's ärger ...

    AntwortenLöschen
  7. Als Strafe für den Alkohol mussten jeder, der dabei war eine Referat in der jeweiligen Klasse über die Folgen von Alkohol bei Kindern und Jugendlichen halte und der Weihnachtsmarkt ist erstmal für ihnen gestrichen und sie müssen im Internat bleibe. Doch Pippi und David halten sich nicht daran und hauen am Abend aus dem Internat ab und gehen auf den Weihnachtsmarkt. Dies geht solang gut, bis sie Dr. Berger mit seiner Familie entdecken. ...

    AntwortenLöschen
  8. Meine Geschichte fängt nach dem Kommentar von Rahel an:
    Die beiden sind so in den Kuss vertieft, dass sie gar nicht merken, wie Tommy & Constanze auftauchen und zu ihnen kommen. "Conny! Was machst du denn hier?", ruft Dominik. Auch die anderen haben die beiden nun bemerkt. "Constanze! Ich hab dich so vermisst", strahlt Pippi. Die beiden Freundinnen liegen sich in den Armen. "Und was ist mit mir? Mich hat keiner vermisst oder wie?" Tommy versucht gespielt gekränkt zu klingen. "Doch, dich natürlich auch.", freut sich Dominik & auch die anderen stimmen zu. "Nun erzählt schon, was macht ihr hier?" "Tja, Ich bin mit meinem Praktikum in Afrika fertig & Tommy ist gestern aus England zurück gekommen.", erklärt Constanze. "Er kann jetzt so gut Englisch, dass er sicher eine besser Note schreiben wird als ich" Tommy grinst sie verschmitzt an & legt einen Arm um ihre Schulter. Die beiden lächeln sich verliebt an. Das ist auch den übrigen Einsteinern nicht entgangen. "Seid ihr jetzt etwa zusam...", staunt Dominik mit offenem Mund. "Ja, wir sind jetzt zusammen", strahlt Tommy & gibt Constanze einen Kuss. "Wow. Herzlichen Glückwunsch! Wie ging das denn bitte so schnell?", freut sich Pippi für die beiden. "Naja, irgendwann musste es ja passieren", scherzt Tommy & erhält dafür von seiner Freundin einen Stoß in die Rippen. "Ja, Constanze ist eben das bezaubernste Mädchen der Welt.", schwärmt Tommy. Jetzt muss Constanze noch mehr grinsen. "Und du bist der süßeste..." Doch weiter kommt sie nicht, denn Tommy hat ihr soeben wieder einen Kuss geben. Constanze glaubt, dahin zu schmelzen. Tommy ist einfach ihr perfekter Traummann. Die beiden sind so vertieft in ihren langen Kuss, dass sie gar nicht merken, dass über ihnen der Mistelzweig hängt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sooo sweet*-*
      #Constanze und Tommy 4ever

      Löschen
    2. Ich finde definitiv, dass das der beste Teil der Geschichte ist :D sehr süß geschrieben :)

      Löschen
    3. Ich finde auch das es der beste Teil der Geschichte ist <3 Sooo toll!!!

      Löschen
    4. Ahhhhh Constanze und Tommy omg omg omg *-* <3 <3 Ich liebe diesen Teil *-* OMG AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH

      Löschen
  9. Oh sorry... Ich hab erst jetzt gelesen, dass jeder nur 3-5 Sätze schreiben soll... Tut mir echt leid!

    AntwortenLöschen
  10. @itsme so ging es mir auch :D ich hatte total überlesen das jeder 3-5 sätze sozusagen als fortsetzung vom vorherigen kommentar schreiben sollte.
    da hatte ich es aber schon abgeschickt^^
    ich hatte zuerst nämlich gelesen gehabt jeder soll aus dem vorgegebenen absatz eine eigene kurzgeschichte schreiben :)

    AntwortenLöschen
  11. schnell versuchen sie den Bergers aus dem Weg zu gehenund das ganze entwickelt sich als Katze/Maus spiel.Pippi und David fühle sich schuldig, da sie Domi und Henk eingeredet haben ja im Internat zu bleiben! Nur knapp flüchten die beiden vir Leonie Berger die sie fast gesehen hat und was passiert da an der nächste Ecke treffen sie auf Domi, ,Rapha, ,Friedrich Henk Alva und Lotta...

    AntwortenLöschen
  12. Alle acht liegen sich lachend in den Armen. so einfach lassen sie sich nicht einsperren und es ist ja Weihnachtszeit. Doch aus dem lustigen Gelächter wird bitterer Ernst, als schon wieder Familie Berger auftaucht. Sie flüchten, doch es ist schon zu spät. Herr Berg hat Alva und Henk gesehen und läuft ihnen nach. Als er sie eingeholt hat, gibt es erstmal eine Standpauke und riesen Ärger. ...

    AntwortenLöschen
  13. Er sagte zu den Einsteiner: "Ich möchte,dass ihr alle morgen in der ersten Stunde zu mir in mein Büro kommt." Dominik und Raphael hatten schon zuvor Glühwein getrunken. "Jo,.. Herr Berger chillen sie mal."

    AntwortenLöschen
  14. "Ihr wisst doch dass ihr keinen Alkohol trinken sollt!" Herr Berger schaute verärgert in die Gesichter der Einsteiner. Dominik und Raphael wollten gerade wieder zum Sprechen ansetzen, als Herr Berger die zwei besonders enttäuscht ansah. "Ich rate euch jetzt nichts mehr zu sagen, das könnte ein Grund für einen Schulverweis sein!" Herr Berger rief Frau Rottbach an und sagte noch zu den Schülern: "Wir sehen uns morgen in meinem Büro". Betroffen wurde den Einsteinern ihr Fehler nun bewusst. Einige Minuten später stand auch Frau Rottbach da und holte die Kinder mit sehr enttäuschter Miene ab.

    AntwortenLöschen
  15. Herr Berger hat lange nachgedacht, aber ihm bleibt nicht anders übrig. er muss den Kindern einen Verweis geben. erstens: weil sie sich nicht an seine Anweisungen gehalten haben, und zweitens: weil sie Alkohol getrunken haben. Für die anderen ist dies nicht so schlimm. Es ist nicht toll aber kein Weltuntergang. Für Friedrich ist es ein Albtraum. wenn sein Vater von dem Verweis weiß, ist es für ihn erstmal mit der Fußballkarriere aus. ...

    AntwortenLöschen