Schloss Einstein Flurfunk

SCHLOSS EINSTEIN SEARCH

OFFIZIELLE WEBSEITE

Montag, 21. Dezember 2015

#21. Türchen: Schreibt die Geschichte weiter!

Diese Weihnachtsferien geht es hoch hinaus für Orkan, Hedda, Miriam, Daphne, Hubertus und Constanze. Es geht nach Ischgl in den Skiurlaub und da kann man eine Menge erleben:
"Eines gemütlichen Abends sitzen alle gemeinsam in ihrer Skihütte und es wird warmer Kakao getrunken und ein Fondue genossen. Der Tag auf der Piste war so ereignisreich und lustig, da gibt es viel zu erzählen in der Runde. Orkan erzählt ganz stolz davon, wie er alle Skifahrer auf der Piste überholt hat und Daphne belächelt es nur. Hubertus und Constanze fangen dann auch gleich an zu erzählen, wie sehr sie ihren Spa-Nachmittag danach genossen haben und Hedda und Miriam schauen sich nur vielversprechend an. Als Orkan dann aus dem Raum geht, um einen Nachschub an warmen Kakao zu holen und Daphne mitgeht, um ihm zu helfen, sehen Hedda und Miriam ihre Chance. Consatnze und Hubertus sind sichtlich gespannt, was die beiden vorhaben. Und als Hedda das Wort ergreift ..."

Jetzt liegt es an euch! Wie soll es weitergehen? Was führen Hedda und Miriam im Schilde und was haben Constanze und Hubertus damit zu tun?

Kommentare:

  1. .. Und als Hedda das Wort ergreifen will, hört man aus der Küche seltsame, aber nicht unbekannte Geräusche. Constanze und Hubertus sehen sich an:"Seit man leise!", rufen sie Hedda und Miriam zu. Doch die sehen sich glücklich an: Mission Constanze und Hubertus zusammenbringen, Station 1, geglückt. Den Plan hatten sie sich schon lange ausgedacht, und die erste Station hieß einmal: Daphne und Orkan müssen zusammen, um Constanzes und Hubertus' "Sehnsüchte" zu wecken.

    AntwortenLöschen
  2. Sie glauben, dass Daphne und Orkan schon ein Paar sind nur wissen sie nicht, wie sie es beweisen können. Miriam schleicht sich leise an die Küchentür heran Constanze und Hubertus schauen ihr verwundert nach. "was machst du da" fragt Constanze Miriam, die einen Blick in die Küche hinein wirft...

    AntwortenLöschen
  3. "Ähm…wir gucken nur ob es genügend Kakao gibt", sagt Miriam "Damit wir … ansonsten Kakao kaufen gehen wollten.",ergänzte Hedda
    "Ah…okay", Hubertus ging wieder zurück und Constanze ging mit ihm.
    Als die beiden verschwanden hatte Miriam eine brillante Idee.
    "Wir könnten das Smartphone der beiden stibitzen und tun als währen beide zu einem gemeinsamen Treffen in einem Restaurant eingeladen."
    "Echt eine tolle Idee.", stimmte Hedda ihrer Freundin zu.
    In der Nacht als alle schliefen stibitzten die Mädels die Smartphones...

    AntwortenLöschen
  4. Am nächsten Tag nach dem Frühstück sitzen Miriam und Hedda mit den beiden Smartphones in der gemütlichen Bauernstube. Alle anderen sind ausgeflogen: Daphne und Orkan sind im Dorf einkaufen, weil doch nicht mehr genug Kakao da war, Constanze macht einen Spaziergang im Schnee und Hubertus...Ja, wo ist der eigentlich?
    Miriam tippt etwas auf Constanzes Smartphone ein. "Was schreibst du?" fragt Hedda. Miriam liest vor:...

    AntwortenLöschen
  5. In das Handy von Constanze kommen sie relativ schnell rein, doch das Handy von Hubertus ist doppelt und dreifach gesichert. "so schnell kommen wir da nicht rein", sagte Miriam entäuscht zu Hedda. Als sie die Handy wieder zurück an ihren Platz legen, hören sie ein Geräusch. Sie zucken zusammen. Es ist Daphne, die die beiden auf frischer Tat ertappt hat...

    AntwortenLöschen
  6. Daphne schaut etwas verwundert, nimmt es aber hin, dass Miriams Ausrede (Sie habe ein neues Handy) etwas unrealistisch und gespielt rüberkommt. Da sie jedoch bessere Dinge zu tun hat, belässt sie es bei einem mittleidigem Lächeln und geht wieder zu Orkan in die Küche, wo dieser sich gerade an einem "Liebestrank" für Daphne zu schaffen macht...

    AntwortenLöschen
  7. "Was machst du da", fragt ihn Daphne. "ich hab einen Art Weihnachtsshake für uns gemacht. ist aus der Türkei und eine Geheimrezept unserer Familie", antwortet Orkan. Neugierig nimmt Daphne einen Schluck vom lila Saft. "Der schmeck ja gut", sagt Daphne verwundert. Daphne benimmt sich danach irgendwie komisch, ihr ist schlecht und sie hat Bauchschmerzen. sie legt sich hin. Constanze kommt ein paar Stunden später in die Küche und nimmt auch eine kleinen Schluck...

    AntwortenLöschen
  8. Am nächsten Morgen wachen sowohl Constanze als auch Daphne mit einem unangenehmen Drücken in der Bauchgegend auf. Orkan, der ja bereits die Nebenwirkungen des Liebestrank kennt, freut sich, das es bei Daphne anfänght zu wirken. Als es jedoch bei Constanze schlimmer wird und sie Kopfschmerzen bekommt, ahnt er Fürchterliches. Und sein Verdacht bestätigt sich, als er den leeren Becher in der Küche sieht. "Oh nein!", stöhnt Orkan, "bitt nicht die auch noch!" Aus Vorsichtsmaßnahmen hält er an diesem Tage großen Abstand zu Constanze, unternimmt dagegen viel mit Daphne, deren Bauchschmerzen auch wieder besser geworden sind. Er weiht Miriam und Hedda in seinen Plan mit ein, damit diese ihm helfen können, Constanze und Hubertus von ihm wegzuhalten. Die beiden sind von dem Plan begeistert und machen sich sofort an die Arbeit, da es ja von Anfang an ihre Idee war, Constanze und Hubertus zu verkuppeln...

    AntwortenLöschen
  9. Sö kommt es, dass Orkan und Daphne den Tag auf der Piste verbringen und Constanze und Hubertus sich mal wieder zusammen verwöhnen lassen. Währenddessen ist das gemeinsame Wohnzimmer der sechs von Miriam und Hedda beschlagnahmt und abgeschlossen worden, die ihre Ruhe vor dem (Liebes-)Sturm ausnutzen wollen, indem sie Pläne für eine große Pärchenparty schmieden, zu der auch David und Pippi eingeladen werden sollen, als Vorzeigepärchen quasi...

    AntwortenLöschen